Brief zum Jahreswechsel

im Dezember 2021

Liebe TABULANER*innen, liebe Freund*innen und Unterstützer*innen,

erneut liegt ein Jahr (fast) hinter uns. Es war für den Verein außerordentlich herausfordernd und prägend.

Unsere Gründerin und Vorsitzende ist am 01. März 2021 gestorben. Den letzten Jahresbrief hat Annemarie von der Groeben noch unterzeichnet. Wir denken an sie mit viel Empathie, Hochachtung vor ihren klugen Gedanken, vor ihrer enormen Energie und ihrer Kreativität, die Tabula zu dem gemacht haben, was nach innen und außen spürbar ist und was wir – ganz in Annemaries Sinn – erhalten und weiterentwickeln wollen: Tabula ist der Verein für Bildungsgerechtigkeit in Bielefeld. Dafür brauchen wir jetzt und in Zukunft Sie und Euch, die ehrenamtlichen Bildungspaten, die Sponsoren, unser Team in der Geschäftsstelle und alle Kooperationspartner.

Für Ihr und Euer Engagement auf allen Ebenen, sei es durch den Einsatz von Zeit oder Geld, durch Ideen, durch die Übernahme von Verantwortung oder durch andere Formen der Unterstützung dankt der Vorstand sehr herzlich.

Bisher konnten wir uns leider von Annemarie noch nicht im angemessenen Rahmen verabschieden. Das lag und liegt an der zweiten großen Herausforderung, der wir uns bereits im zweiten Jahr stellen mussten: den Auswirkungen des Corona-Virus auf unser Leben und unsere Arbeit. In diesem Jahr konnten wir von den Erfahrungen aus 2020 profitieren. Die medialen Angebote wurden weiterentwickelt, die Kinder und Jugendlichen kamen bereits besser zurecht mit dem Distanzlernen. Das Lernen wurde von unserer Seite unterstützt durch die Ausleihe von Tablets, durch Fortbildungen unserer Ehrenamtlichen und die intensive Beratung und Unterstützung durch das Team der Tabula-Geschäftsstelle. Trotzdem haben wir auch in diesem Jahr weniger Kinder und Jugendliche erreicht, da sich nicht alle mit den digitalen Lernangeboten angefreundet haben und die Kontaktbeschränkungen die Gruppengrößen nach unten reguliert haben. Darum waren wir sehr froh, dass wir sukzessive die Präsenzveranstaltungen im Sommer wieder starten konnten und die Ferienschulen erfolgreich durchführen konnten. Darüber gibt auch ein Film auf der Web-Seite von Tabula Auskunft.

In der zweiten Jahreshälfte hat sich dann der Vorstand neu konstituiert und seine Arbeit aufgenommen. Gleichzeitig wurden Ideen für neue Projektlinien entwickelt, die in Rechnung stellen, dass die Weiterentwicklung medienpädagogischer Angebote auch in Zukunft eine große Rolle spielen wird. Und während dieser Brief geschrieben wird, bewahrheitet sich dieses Vorgehen als die richtige Strategie: das Virus lässt uns nicht los, neue Virusvarianten und hohe Inzidenzen zwingen uns wieder stärker in das Distanzlernen – leider!

Der Verein Tabula gemeinsam mit allen Kooperationspartnern, Freunden und Sponsoren wird sich auch in Zukunft den geschilderten und ggf. neuen Herausforderungen stellen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit im kommenden Jahr 2022.

Im Namen des Vorstands und des Teams wünsche ich allen ein Weihnachten im Sinne der ursprünglichen Bedeutung dieses Fests: Licht in einer dunklen Zeit, Gemeinschaft und Hoffnung auf ein friedliches und gutes Leben.

Mit herzlichen Grüßen

Gerlinde Timmermann

Vorsitzende