Studierende

Bei TABULA sind kontinuierlich 30-50 Studierende tätig, entweder im Rahmen ihres Studiums, freiwillig tätig oder in den Ferien teilweise auch als Honorarkräfte. Sie lernen auf diese Weise ihr späteres „Handwerk“ und können diese Erfahrungen für ihre Berufstätigkeit nutzen. Die Tätigkeit der Studierenden beruht auf dem ganzheitlichen Bildungsverständnis von TABULA. Die Schwerpunkte ihrer Tätigkeit sind identisch mit denen der Ehrenamtlichen: Bildungsbegleitung, Lese-Patenschaft, fachliche Unterstützung, Beteiligung an Nachmittagsangeboten und Ferienschul-Projekten.

  • Lehramts-Studierende nehmen Im Rahmen ihrer Ausbildung an Seminaren teil, die von TABULA-Mitarbeiter*innen und Dozent*innen der Fakultät für Erziehungswissenschaft angeboten werden. Die Seminare vermitteln Grundlagenwissen über Fragen der Pädagogik und Didaktik sowie über Diagnostik und individuelle Förderung. Ergänzt werden die Seminare durch individuelle oder gruppenbezogene Praxis-Beratung. In den Schulen arbeiten die Studierenden als Bildungsbegleiter*innen mit den Fachlehrer*innen zusammen, denen sie zugeordnet sind. Entsprechend ihren Studienfächern leisten Lehramts-Studierenden vermehrt Hilfe beim fachlichen Lernen. Die Studierenden sollen ihre Tätigkeit nicht als „Nachhilfe“ verstehen, sondern als Förderung im umfassenden Sinne.
  • Studierende, aller Studienrichtungen, die ehrenamtlich bei TABULA arbeiten, ihr Praktikum ableisten oder als Honorarkraft arbeiten, sind überwiegend außerschulisch tätig. Sie leisten Hausaufgabenhilfe am Nachmittag, beteiligen sich an der Vorbereitung und Durchführung von thematischen Angeboten oder Unternehmungen und helfen bei der Herstellung von Materialien zum Sprachunterricht. Besonders engagierte Studierende führen bei TABULA eigene kontinuierliche Angebote oder Ferienschulen durch, die sie im Team vorbereiten und teilweise auch verantwortlich leiten.

Alle Tätigkeiten werden von TABULA zertifiziert.