Alle Kinder mitnehmen

Bielefelder Schulen, das Bildungsbüro der Stadt in Kooperation mit dem Kompetenzteam für Lehrerfortbildung und die Universität Bielefeld haben mit dem Verein TABULA e.V seit mehr als zehn Jahren das Bildungsbündnis „Alle Kinder mitnehmen“ aufgebaut und stetig weiterentwickelt. Die Erfolge dieser Arbeit zeigen, dass und wie Bildungsgerechtigkeit durch das Zusammenwirken unterschiedlicher Kräfte verwirklicht werden kann. Darum soll das Netzwerk weiter gefestigt und verstetigt werden. Das leitende Ziel ist Bildungsgerechtigkeit. Der Begriff Bildung ist dabei, wie im Leitbild der Bildungsregion, ganzheitlich gefasst und beinhaltet ausdrücklich auch außerschulische Lerngelegenheiten.

In Bielefeld sollen Kinder und Jugendliche zu Bildungsgewinnern werden. „Sie alle sollen in der Schule mitkommen, mit Freude lernen und individuell gute Leistungen erreichen können. Sie sollen sich und ihre Fähigkeiten bestmöglich entwickeln, ihr Leben in die eigene Hand nehmen und ihren Platz in unserer Gesellschaft finden können.“ (Leitzitat von Annemarie von der Groeben, Initiatorin für das Netzwerk „Alle Kinder mitnehmen“ sowie Gründungsmitglied von TABULA).

In gemeinsamen Steuergruppensitzungen und Austauschgremien der Netzwerkpartner werden die Gesamtkoordination sowie die Inhalte kontinuierlich überprüft und konzeptionell weiterentwickelt.

Netzwerkpartner:

  • TABULA – Verein für Bildungsgerechtigkeit
    Der Verein ist Ideengeber für das Netzwerk „Alle Kinder mitnehmen“. Zuständig ist er vor allem für die Weiterentwicklung eines Implementationskonzeptes sowie die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Ferienschulen und der individuellen Lernbegleitung durch Ehrenamtliche, zudem für die Rekrutierung, Vermittlung und Koordination von Ehrenamtlichen in Zusammenarbeit mit den Schulen.
  • Universität Bielefeld – Fakultät für Erziehungswissenschaft
    Die Universität ist vorwiegend zuständig für das Seminar „Berufsfeldbezogene Praxisstudie“ für das Projekt „Alle Kinder mitnehmen“ für alle Lehramtsstudiengänge, zudem für die Begleitung und Beratung der an den Schulen im Rahmen der individuellen Begleitung tätigen Studierenden. TABULA ist im Seminar vertreten, um das Selbstverständnis und die Arbeitsbereiche im Rahmen des Projektes vorzustellen.
  • Bildungsbüro
    Das Bildungsbüro der Stadt Bielefeld übernimmt die Geschäftsführung des Netzwerkes. Es ist vorwiegend zuständig für die Implementierung des Gesamtkonzeptes in den teilnehmenden Schulen und im Netzwerk und beteiligt sich an der Organisation und Ausbau der Ferienschulen. Zudem unterstützt die Stadt den Bereich Ferienschulen im Rahmen eines Leistungsvertrages finanziell.
  • Kompetenzteam für Lehrerbildung
    Das Kompetenzteam ist vorwiegend verantwortlich für die Erarbeitung, Weiterentwicklung, Planung und Umsetzung der Fortbildung „Bielefelder Bildungswerkstadt“, zudem für die Entwicklung eines Implementationskonzeptes bezogen auf die Fortbildung für die teilnehmenden Schulen sowie für die Evaluierung der Maßnahme in Form von digitalen Feedbacks in Kooperation mit dem Bildungsbüro.