Ehrenamtliche

Bei TABULA sind kontinuierlich 70 bis 90 Freiwillige tätig. Sie kennen und unterstützen das Konzept von TABULA. Sie orientieren sich bei ihrer Arbeit an dem ganzheitlichen Bildungsverständnis. Die Freiwilligen bestimmen selbst, in welchem Umfang und mit welchem Arbeitsschwerpunkt sie bei TABULA tätig werden möchten. Sie begleiten die Kinder oder Jugendlichen und machen ihnen immer wieder Mut ihren Weg zu finden und zu gehen.

  • Lesepaten*innen an Schulen konzentrieren sich auf die Förderung der Lesekompetenz. Sie ist die wichtigste Voraussetzung für schulischen Erfolg. Kinder einer Jahrgangsklasse unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Lese-Entwicklung bisweilen um mehrere Jahre. Solche Verzögerungen können durch geduldige und kontinuierliche Unterstützung verringert oder aufgeholt werden. Dazu gehört vor allem, Freude am Lesen zu vermitteln. Inhaltliches Interesse, Lernfreude und Motivation sind notwendige Voraussetzungen für gelingendes Lernen.
  • Bildungspaten*innen an Schulen unterstützen Lehrkräfte in Absprache bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen. Sie leisten konkrete Hilfe und unterstützen beim fachlichen Lernen. Gemeinsam mit ihnen finden die Bildungspaten*innen heraus, welche Interessen und Stärken die Kinder und Jugendlichen haben, wo sie in ihrer Entwicklung stehen und wie der nächste Schritt erreicht werden kann. Dabei leisten sie aktive Unterstützung und geben auch Anregungen, zum Beispiel zum Besuch kultureller Veranstaltungen.
  • Bildungsbegleiter*innen an Nachmittagen in den Räumen von TABULA leisten Hausaufgabenhilfe, übernehmen und beteiligen sich an der Vorbereitung und Durchführung von thematischen Angeboten oder Unternehmungen und helfen bei der Herstellung von Materialien zum Sprachunterricht. Auch sie begleiten und unterstützen die Kinder und Jugendlichen individuell.
  • Betreuer*innen von Ferienschulen planen und organisierten im Team thematische Ferienangebote aus allen Bereichen unserer Kultur oder sie unterstützen professionelle Anbieter im ganzen Stadtgebiet. Eigene Ideen und Themen können gerne eingebracht werden.

 

Die Freiwilligen sind Teil von TABULA. Diese Zugehörigkeit wird durch einander ergänzende Veranstaltungsformate gefördert und gefestigt:

  • Eine Einführung in das Konzept von TABULA erhalten alle Freiwilligen in einem speziellen Workshop.
  • Fortbildungsveranstaltungen unterstützen und fördern die Arbeit der Freiwilligen. Es gibt spezielle Angebote, z.B.: zur Leseförderung und solche zu allgemein interessierenden Themen. Gerne können die Freiwilligen Wünsche äußern.
  • Ein regelmäßiger Austausch in geselliger Runde bietet die Möglichkeit von den eigenen Erfahrungen zu berichten, von denen anderer zu erfahren und einander zu beraten.
  • Gemeinsame Unternehmungen und Feiern bringen alle „TABULANER“ zusammen. Es gibt zum Beispiel eine traditionelle Weihnachtsfeier und Treffen an besonderen Orten mit anschließendem Zusammensein.
  • Besuche kultureller Einrichtungen und Events (z.B. Theater-Aufführungen) werden für die Freiwilligen und ihre Förderkinder angeboten. Siehe auch: Gemeinsamer Ausflug zur Burg Ravensberg

Tipp

Dr. v. d. Groeben, Annemarie/ Hackenbroch-Krafft, Ida/ Husemann, Gudrun (2012): Lesen und Verstehen: Ein Buch mit vielen Praxis-Beispielen über Konzepte und Methoden der Leseförderung, das TABULA-Mitarbeiterinnen zu diesem Zweck geschrieben haben. (ISBN-10: 3866493894). Erhältlich auch in der Geschäftsstelle.

Einblicke